Banner

The ticker hasn't been added

Was weiß Facebook über seine Nutzer? – Zuckerberg stellt sich harten Fragen und Kritiken

0

Gesetzgeber der amerikanischen Regierung haben Facebook-CEO Mark Zuckerberg über die wiederholten Datenschutzprobleme des sozialen Netzwerkes befragt. Eines war nach den zwei Tagen offensichtlich, viele Kongressabgeordnete haben das Geschäft und die Dienste von Facebook noch immer nicht richtig verstanden.

Zuckerberg bestätigte, dass die Regulierung von sozialen Medien „unvermeidlich“ sei und sogar seine eigenen persönlichen Informationen gesammelt wurden. Den Fragen der Abgeordneten nach zu urteilen, schien klar zu sein, wie wenig der Kongress über Facebook zu wissen schien. Republikaner und Demokraten waren sich jedoch einig, dass eine Regulierung der sozialen Netzwerke notwendig sein könnte. Konkrete Details darüber, wie das aussehen könnte oder was die größten Probleme sind, gab es hingegen nicht.

Gezielte Regelungen in Bezug auf soziale Medien, die sich mit den immer weiter verbreiteten Sorgen um die digitale Privatsphäre befassen, wird die Regierung in Washington mit hoher Wahrscheinlichkeit beschließen müssen. Die neuen Beschränkungen werden in jedem Fall einen Einfluss auf die Geschäftsmodelle von Unternehmen wie Facebook haben, die auf den freien Handel mit persönlichen Daten angewiesen sind. Die öffentlichen Enthüllungen über den Datenschutzskandal um Cambridge Analytica könnte Facebook bis zu zwei Milliarden US-Dollar kosten.

„Wir werden auch über Anhörungen von anderen CEOs sprechen“, sagte der Kongressabgeordnete Greg Walden nach der Anhörung. Google, Twitter und Co. könnten damit nach Facebook die nächsten sein, die sich vor dem Kongress verantwortlichen müssten.

 

Bild: Depositphotos/Mactrunk

Comments are closed.