Banner

The ticker hasn't been added

USA und Japan verstärken Handelsgespräche

0

US-Präsident Donald Trump und der japanische Premierminister Shinzo Abe vereinbarten bei ihrem letzten Treffen, Investitionen und Handel zwischen den beiden Ländern auszuweiten. Außerdem wurde über eine mögliche Aufhebung der derzeitigen Strafzölle diskutiert.

Während sich die Regierungschefs einig waren, die Hilfe von Top-Beratern für die Gespräche zu engagieren, machte Abe deutlich, dass die Unterschiede der jeweiligen Länder bestehen bleiben.

„Die USA sind an einem bilateralen Abkommen interessiert, während die Position unseres Landes ist, dass TPP das Beste für beide Länder wäre“, sagte der japanische Premierminister. Er bezog sich dabei auf das geplante Handelsabkommen der Transpazifischen Partnerschaft. Trump von diesem Deal zu überzeugen, wird kein einfaches Unterfangen werden. Dieser gab das Handelsabkommen in den ersten Wochen seines Amtes auf und ist der Meinung, dass es kein guter Deal für die Vereinigten Staaten sei.

Trump hat letzten Monat Zölle in Höhe von 25 Prozent auf Stahlimporte und zehn Prozent auf Aluminiumimporte eingeführt. Die Trump-Regierung gewährte zwar einigen Verbündeten der USA eine Befreiung dieser Gebühren, nicht aber Japan.

 

Bild: Depositphotos/actionssports, palinchak. Bildmontage by wirtschaft-tv.com

Comments are closed.