Banner

The ticker hasn't been added

Streiks führen zu Gewinneinbruch bei Ryanair

0

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair musste einen Gewinneinbruch von knapp 20 Prozent im ersten Quartal verkraften und warnte davor, dass noch mehr Kunden ausbleiben werden, sollten die regionalen Streiks weiterhin bestehen bleiben. Ryanair warnte außerdem das Flugbegleitpersonal und die Piloten davor, dass einige von ihnen ihren Job verlieren könnten, wenn sich an der Situation nichts ändern würde.

Ryanair, Europas zweitgrößte Fluggesellschaft, steht vor ihrer bisher härtesten Woche. Mehr als 300 von den 2400 täglichen Flüge wurden am Mittwoch und Donnerstag gestrichen, da die Besatzungen in Spanien, Portugal, Italien und Belgien streiken. Mehr als 100.000 Passagiere sind bis jetzt betroffen.

„Während wir weiterhin aktiv mit Piloten- und Kabinenbesatzungsgewerkschaften in ganz Europa zusammenarbeiten, erwarten wir weitere Streiks während der Hauptsaison im Sommer, da wir nicht bereit sind, unangemessene Forderungen zu akzeptieren, die entweder unsere niedrigen Tarife oder unser hocheffizientes Modell beeinträchtigen“, sagte Ryanair in einer Pressemitteilung.

 

 

Bild: depositphotos.com/pio3

Comments are closed.