Banner

The ticker hasn't been added

Richtig investieren leicht gemacht!

0

Für Anleger ist die momentane Situation nicht leicht. Die sicheren Anlageformen der Banken, wie zum Beispiel das Sparbuch, Tagesgeld oder Festgeld, erwirtschaften fast keine Zinsen mehr. Die ersten Banken verlangen sogar schon Gebühren, damit die Kunden bei ihnen ihr Geld verwalten können. Für Anleger bedeutet das, das sie mit Einlagen sogar noch Geld verlieren.

Dieser Trend zeichnet sich schon seit Jahren ab. Die Banken bieten schon lange keine Zinsen über einem Prozent mehr an. Zwar herrscht im Moment nur eine geringe Inflation, trotzdem liegen die Preissteigerungsraten über den durchschnittlichen Sparzinsen. Sparer verlieren also bei den konventionellen Anlageformen jeden Monat Geld.

Anleger müssen also andere Anlageformen wählen, damit ihr Guthaben nicht durch die Inflation und die Bankzinsen schrumpft. Grundsätzliche eignen sich Investment- oder Immobilienfonds, sowie der Kauf von Edelmetallen oder Aktien. Dabei steigt aber immer auch das Risiko, das ganze oder einen Teil des Guthabens zu verlieren. Die absolut sichere Geldanlage gibt es nicht, die auch noch hohe Gewinne verspricht.

Prinzipiell sind nur das Festgeld, das Tagesgeld und die Einlagen auf dem Sparbuch durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Pro Kunde werden so mindestens 100.000 Euro vor einer Bankenpleite geschützt. Bei diesen Anlageformen sind aber die Zinserträge sehr niedrig oder liegen sogar unter dem Verlust durch die Inflation.

Generell wird dazu geraten, das zwei bis drei Monatslöhne auf einem Festgeldkonto liegen, damit für unerwartete Ausgaben keine Kreditleistungen in Anspruch genommen werden müssen. Die meisten Festgeld Angebote liegen knapp über den Inflationsraten, allerdings ist die Einlage dann auch für Monate oder sogar Jahre gebunden.

 

Unsere Investitionstipps:
Selbst bei kleinen Anlagebeträgen sollten Sie die Anlage streuen. Legen Sie einen Drittel Kurzfristig, einen Drittel mittelfristig und den letzten Teil langfristig an. So nutzen Sie die Vorteile aller drei und sind vorbereitet, wenn Sie kurzfristig Geld benötigen

 

Investitionen in Aktien oder Investmentfonds

Investmentfonds oder Aktien können ein Bestandteil einer sicheren Geldanlage sein. Natürlich spielt bei den Fonds die Risikoneigung eine große Rolle und bei der Investition die Kenntnisse des Investors. Hier kommt es auf die Wichtigkeit der Investitionstipps an.

Investmentfonds haben den Vorteil durch ihre große Streuung die Risiken der Wertverluste einzelner Aktien abzufangen. Dies kann auch bei ausreichendem Kapital mit dem Kauf von verschiedenen Aktien erreicht werden. Mit Fonds kommen aber auch schon kleinere Investitionen in den Genuss der Streuung und können den Kursverfall mit dem Gewinn von anderen Aktien kompensieren.

 

Unsere Investitionstipps
Der Kauf von Aktien oder Investmentfonds sollte immer als langfristige Kapitalanlage gesehen werden. So können kurzfristige Kursänderungen kein Loch in das Angesparte reißen!

 

Der Devisenhandel als Anlage

Der Ankauf von Währungen bietet dem Anleger die Möglichkeit das Sparguthaben selber zu streuen. Allerdings sind dafür Kenntnisse über die verschiedenen Volkswirtschaften erforderlich, die diese Währungen ausgeben. Der Vorteil ist, das sie schnell wieder verkauft werden können, sobald kleine Gewinne erwirtschaftet wurden. Trotzdem ist diese Anlageform nur für diejenigen vorteilhaft, die auch Zeit in den Handel investieren können.

 

Unsere Investitionstipps
Sie sollten Ihre Investitionen immer streuen!
Suchen Sie Ihre Investitionen immer nach Ihren Anlagezielen aus!
Es gibt keine Anlageformen die sicher sind, hohe Gewinne versprechen und dessen Kapital immer verfügbar ist! Hüten Sie sich vor solchen Angeboten!
Riskieren Sie nie Geldbeträge, die Sie nicht bereit sind zu verlieren!

 

 

Bild: Depositphotos/EdZbarzhyvetsk

Comments are closed.