Banner

The ticker hasn't been added

Güterzüge verursachen weniger Lärm

0

Ein bahnbrechender Fortschritt zur Lärmreduzierung: Das Gütertransportunternehmen der Deutschen Bahn, DB Cargo, hat am Dienstag seinen 50500. Wagen mit Flüsterbremsen umgerüstet. Diese LL-Verbundstoffsohlen sorgen nach Angaben der Deutschen Bahn dafür, dass die Wagenräder erheblich weniger abgenutzt werden, als es bei Graugusssohlen der Fall ist. 80 Prozent der Güterwagen rollen nun mit Flüsterbremsen über die Schienen.

Der Lärm, den diese Wagen verursachen, ist zehn Dezibel niedriger. Das nimmt das Ohr des Menschen so wahr, als ob der Lärm um die Hälfte abgenommen hätte. Bis zum Jahr 2020 sollen rund 63.000  Güterwagen so leise fahren. Nach Abzug von Fördergeldern kostet das DB Cargo 200 Millionen Euro. Diese Summe setzt sich aus Umrüstungs- und höheren Wartungskosten zusammen.

„Wir wollen, dass die Bahn für alle ein leiser, guter Nachbar ist“, wird Gerhard Schulz, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, in einer Mitteilung der Deutschen Bahn zitiert. Neben der Umrüstung der Wagen haben die Bundesregierung und Deutsche Bahn weitere Schritte zur Lärmminderung umgesetzt: 100 Millionen Euro flossen im vergangenen Jahr in den Bau von Lärmschutzwänden, Lärmschutzfenstern und ähnliche Projekte, die das freiwillige Lärmsanierungsprogramm vorsieht.

Die Deutsche Bahn berichtet, dass im vergangenen Jahr 40 Kilometer lange Wände zum Lärmschutz gebaut wurden und in etwa 2240 Wohnungen der Schallschutz verbessert wurde.

Bildquelle: Huettenhoelscher/depositphotos.com

Comments are closed.