Banner

Für 33 Millionen Erwerbstätige ist die digitale Arbeitswelt Realität

0

In Deutschland haben im vergangenen Jahr 39,5 Millionen Erwerbstätige ab 16 Jahren das Internet privat oder beruflich genutzt. 33 Millionen von ihnen waren bei der Arbeit an Computern oder computergesteuerten Geräten und Maschinen tätig, die mit dem Internet verbunden waren. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit. 91 Prozent dieser Gruppe schätzten ihre IT-Kompetenzen mindestens als ausreichend für ihre Arbeit ein.

Bei ihrer Arbeit bedienten die Menschen Computer, Laptops, Smartphones, Tablets und andere computergesteuerte Geräte – zum Beispiel in Produktions- und Beförderungsanlagen sowie Fahrzeugen. Etwas mehr als die Hälfte (56 Prozent) der 33 Millionen Erwerbstätigen, die bei der Arbeit auf digitale Geräte und Maschinen zurückgreifen, stuften ihre IT-Kompetenzen als ausreichend für ihren Beruf ein. 35 Prozent gaben bei der Umfrage an, dass ihre Kompetenzen höher sind als derzeit benötigt werden. 9 Prozent sagten, dass sie weitere Schulungen brauchen, um ihre Aufgaben bewältigen zu können.

Für ein Viertel haben sich wichtige Arbeitsschritte geändert

Für fast ein Viertel (22 Prozent) der 33 Millionen Erwerbstätigen, die sich digitaler Hilfsmittel bedienen, haben sich bedeutende Arbeitsschritte geändert, seitdem neue Software und computergesteuerte Geräte eingesetzt worden sind. Mehr als ein Drittel (38 Prozent) musste lernen, wie digitale Geräte bedient werden. Ein Fünftel brauchte weniger Zeit für wiederkehrende Aufgaben, weil digitale Geräte zur Verfügung standen. 15 Prozent mussten mehr Zeit dafür aufwenden.

 

Bildquelle: baranq/depositphotos.com

Comments are closed.