Banner

The ticker hasn't been added

Fünf Jahre lang Datenbetrug bei Kobe Steel – CEO tritt zurück

0

Der CEO von Kobe Steel teilte heute mit, dass er ab dem 1. April aus dem japanischen Unternehmen austreten werde. Der drittgrößte Stahlhersteller Japans erregte weltweit Aufsehen, indem er gefälschte Daten über Metall an Herstellern wie Toyota oder Honda weitergab.

Die Mitarbeiter haben fälschlicherweise behauptet, die Produkte erfüllten die hohen Sicherheitsansprüche des Unternehmens. Die systematische Täuschung dauerte Jahre und betraf Produkte, die an mehr als 680 Unternehmen versandt wurden, darunter Aluminiumguss und Kupferrohre für Autos, Flugzeuge und Züge.

Die ersten Nachrichten über den Skandal bewirkten einen 40-prozentigen Einbruch des Aktienkurses von Kobe. Inzwischen hat es jedoch mehr als die Hälfte dieses Verlustes wieder wettgemacht. Kobe veröffentlichte einen ausführlichen Bericht auf seiner Website, der die Ergebnisse einer monatelangen Untersuchung des Skandals zusammenfasste.

 

Bild: Depositphotos/razvanchirnoaga.

Comments are closed.