Banner

The ticker hasn't been added

Flash-Crash an der Wallstreet: Das steckt dahinter!

0

Anleger in den USA erlebten am Montag einen dramatischen und historischen Absturz. Innerhalb weniger Minuten rauschte der Dow Jones in der Spitze um fast 1.600 Punkte oder über sechs Prozent in den Keller. Obwohl sich das wichtigste Kursbarometer der Welt bis zur Schlussglocke wieder etwas nach oben kämpfen konnte, blieb unterm Strich ein Tagesverlust von 4,6 Prozent. Die Nerven vieler Anleger liegen blank. Nicht nur in New York, auch in Frankfurt. Der DAX bricht am Dienstag ebenfalls massiv ein.

An der Wallstreet rauschte der Dow Jones ab 15:04 Ortszeit innerhalb von acht Minuten um rund 1.000 Punkte in den Keller. Zu dem Zeitpunkt verbuchte der Index insgesamt einen Tagesverlust von rund 1.600 Punkten. Oder fast sechs Prozent. Verantwortlich für die dramatische Entwicklung waren computergesteuerte Verkaufsprogramme. Die in solchen Phasen automatisch einsetzen und einen Ausverkauf verstärken. Genau diese Programme haben den Dow Jones anschließend innerhalb von wenigen Minuten wieder um 800 Punkte nach oben getrieben. Genau bis zu dem Punkt, wo der vorherige Ausverkauf einsetzte. Nach einer kurzen Verschnaufpause sackte der Dow bis Handelsende wieder deutlicher ab. Unterm Strich blieb der größte absolute Tagesverlust der Geschichte: – 1.175 Zähler. Oder 4,6 Prozent.

 

Bilder: dibrova, Wavebreakmedia/depositphotos

Comments are closed.