Banner

The ticker hasn't been added

Ex-Mitarbeiter warnt vor Google

0

Der ehemalige Google-Forscher Jack Poulson hat in einem Brief an den US-Senatsausschuss erklärt, warum er vor einem Monat das Unternehmen verlassen hat. Es geht dabei um Googles neueste Suchmaschine, die speziell für den chinesischen Markt konzipiert wurde. Die Existenz der neuen Technologie, genannt Project Dragonfly, wurde erstmals bekannt, nachdem fast 1400 Angestellte einen offenen Brief an die Unternehmensleitung von Google richteten und die Suchmaschine für unethisch deklarierten. Aus Protest verließen einige Mitarbeiter kurz darauf das Unternehmen, darunter Dr. Jack Poulsen.

In dem Brief behauptet Poulsen, Google würde zusammen mit der chinesischen Regierung daran arbeiten, die Bürger online zu zensieren und zu überwachen. Er ist der festen Überzeugung, dass die Gesetzgeber eine höhere Transparenz in der Technologieindustrie fordern sollten.

Er beschreibt einen Prototyp, der es einem Partnerunternehmen erlauben könnte, den Suchverlauf einer Person nur mithilfe seiner Telefonnummer einzusehen. Zudem soll die chinesische Suchmaschine eine umfangreiche Liste von Themen zensieren, darunter Informationen über die Luftqualität und Chinas Präsident Xi Jinping.

 

 

Bild: Depositphotos.com/mentatdgt

Comments are closed.