Banner

Edelmetalle: Preise für Gold, Silber, Platin und Palladium steigen

0

Die Preise für Gold und Silber kletterten deutlich. Platin und Palladium waren sogar jeweils so teuer wie seit über einem Jahr nicht mehr. Der Preis für eine Feinunze (31,1 Gramm) Gold stieg am Mittwoch über ein Prozent bis auf 1357,06 Dollar. Der Silberpreis legte um drei Prozent bis auf 20,49 Dollar zu.

Eugen Weinberg, Rohstoffexperte bei der Commerzbank, führt den Auftrieb bei den Edelmetallen auf den zuletzt geschwächten Dollar, auf fallende Anleiherenditen und auf geringere Zinserwartungen mit Blick auf die US-Notenbank Fed zurück.

Platin verteuerte sich um über drei Prozent und kostete bis zu 1194,64 Dollar. Das war der höchste Stand seit März 2015. Der Preis für Palladium schoss um 7,5 Prozent bis auf 747,10 US-Dollar je Feinunze nach oben und damit auf den höchsten Stand seit Juni 2015. Das war ein Zuwachs um 45 Dollar. Experte Weinberg hält den Preisanstieg bei Palladium allerdings für „überzogen und nicht nachhaltig“.

Da Edelmetalle meist in Dollar gehandelt werden, werden sie bei einer schwachen US-Währung für Investoren aus anderen Währungsräumen erschwinglicher. Die steigende Nachfrage wiederum treibt den Preis in Dollar gerechnet nach oben.

 

Foto: Inokos/ Depositphotos

Comments are closed.