Banner

Die FED im Zielvisier von Trump

0

Wiederholt scharfe Kritik aus dem Weißen Haus. US-Präsident Donald Trump hat wiederholt via Twitter seinem Unmut über die Untätigkeit der FED in der Währungsabwertung schriftlich zum Ausdruck gebracht. Zitat Trump: „Deutschland und viele andere Länder haben negative Zinssätze und sie werden für das Ausleihen von Geldern bezahlt, dagegen tut unsere Federal Reserve Bank nichts. Bedenken sie, dass diese Länder unsere Konkurrenten sind um die schwächere Währung.“

Nächste Woche wird von den Analysten erwartet, dass die europäische Zentralbank im Rahmen ihrer expansiven Geldpolitik die Geldmenge ausweitet und die Einlagezinssatz senkt. Dabei soll ein Stufenzinssystem eingeführt werden. Die FED ist in 14 Tagen an der Reihe. Auch dort erwarten die Analysten an eine Zinssenkung.

Die FED gerät des Öfteren ins Zielvisier von Präsident Trump. Dieser sieht die durchweg positive Entwicklung der heimischen Wirtschaft und vertritt nicht die Meinung der FED, dass den USA eine große Rezession bevorstehen könnte. Außerdem fordert Trump eine Senkung um mindesten 100 Basispunkte und wirft der FED in der Vergangenheit spielerischen Umgang mit den Zinserhöhungen vor. Denn dadurch wurde eine noch bessere Entwicklung für die Wirtschaft und den Wohlstand der US-Bürger verhindert.

 

Bildquelle:

Comments are closed.