Banner

The ticker hasn't been added

Berlin braucht eine Neubauoffensive um den Immobilienmarkt zu entlasten

0

Als Berlin 1991 wieder die deutsche Bundeshauptstadt geworden ist, wuchs gleichzeitig die Bevölkerungszahl der Stadt an der Spree enorm an. Das immer mehr Menschen in einem infrastrukturell begrenzten Umfeld nicht nur positive Effekte mit sich bringen, zeigt sich vor allem auf dem Wohnungsmarkt. Eine Unterkunft zu finden ist für alle, die aus beruflichen oder privaten Gründen nach Berlin übersiedeln, zu einem großen Problem geworden. Von Jahr zu Jahr wurde diese Wohnungsnot immer größer. Der Wohnungsmarkt gilt als überhitzt und auf Grund der hohen Nachfrage steigen auch die Preise für Miet- und Eigentumswohnungen. Nun wurden von der Senatorin Lompscher neue Zahlen vorgelegt, dass die Nachfrage auch in den nächsten Jahren weiterhin im Aufwärts Trend sein wird. Bis zum Jahr 2030 wird erwartet, dass 194,000 weitere Wohnungen gebraucht werden.

 

Siegfried Nehls und seine SANUS AG setzten alles auf den Neubau

Die SANUS AG hat seit 1996 eine große Rolle bei der Erstellung von neuem Wohnraum in Berlin und Potsdam gespielt. Seit jeher sind auf Initiative des Unternehmens mehr als 5,000 Wohnungen erstellt worden. Darunter befinden sich viele meisterhaft ausgeführte Altbausanierungen, die Berliner Geschichte mit modernem Wohnbedarf vereinen. Heute ist Firmengründer Siegfried Nehls davon überzeugt, dass die Linderung der Wohnungsnot vor allem durch Neubauprojekte machbar sei. Eine Grundvoraussetzung für das Gelingen der gewaltigen Aufgabe sieht es in einer harmonischen Zusammenarbeit zwischen Politik, öffentlichen Wohnungsbaugesellschaften und privaten Investoren. Gerade eine ersichtliche Transparenz gilt in diesem Zusammenhang als Schlüssel zum Erfolg.

 

Wichtige Projekte der SANUS AG stehen an

Während die SANUS AG in den ersten Jahren nach ihrer Gründung ihr Betätigungsfeld hauptsächlich in der Altbausanierung fand, erweiterte das Bauunternehmen seinen Schwerpunkt in den letzten Jahren. Gerade Neubauprojekte wurden immer relevanter. Speziell für die Zukunft will Firmenchef Siegfried Nehls weiterdenken und neue Großprojekte aufbauen. Hier sollen ganze Quartiere mit zahlreichen Wohnungen erstellt werden.
Im Jahr 2019 wird die SANUS AG beispielsweise ein Neubauprojekt in Charlottenburg errichten werden, was mehr als 200 Wohnungen umfasst. Außerdem befindet sich ein weiteres Großprojekt in der Planungsphase, wo bis zum Jahr 2022 über 400 Wohnungen im Bezirk Pankow entstehen sollen. Siegfried Nehls ist davon überzeugt, dass solche Projekte die einzige Lösung sind, um der sich ständig verschärfenden Wohnungsnot entgegenzutreten.

 

Eine vielversprechende Perspektive für die Stadt

Die Attraktivität von Berlin begründet sich auf einer Reihe von Motivgruppen. Als Bundeshauptstadt wird Berlin auch weiterhin Banken, Versicherungen und andere Wirtschaftsunternehmen anziehen. Dadurch floriert die Wirtschaft und es entstehen Arbeitsplätze. Hinzu kommt, dass Berlin bei jungen Menschen auch als Universitätsstadt beliebt ist. Heute gilt es als schick, in Berlin zu leben. Die Stadt fasziniert heute durch Vielfältigkeit, in der jeder Kiez wie eine kleine Stadt aufgebaut ist. Für eine entspannte Atmosphäre sorgen zudem die umfangreichen Grünanlagen. Nicht zu vergessen sind selbstverständlich die Bewohner der Stadt, die mit Herz und Schnauze Zugezogene mit offenen Armen empfangen. Auch Ausländer zieht es aus diesen Gründen heute immer öfter nach Berlin. So entsteht ein internationales Flair, das Metropolen wie Paris oder London um nichts nachsteht. Somit kann man davon ausgehen, dass einheimische sowie internationale Investoren auch weiterhin Interesse an Berlin behalten werden. Daher ist Siegfried Nehls auch der Überzeugung, dass es sich beim Berliner Wachstum nicht um eine Immobilienblase handelt. Vielmehr geht es um einen beständigen Trend, der eine vielversprechende Perspektive offenlässt.

 

 

Bild: SANUS AG

Comments are closed.