Banner

BASF investiert in künstliche Intelligenz und Robotertechnik

0

Die chemische Industrie soll stärker wachsen – darum hat der Chemiekonzern BASF umgerechnet etwa 1,763 Millionen Euro in den Fonds von Alchemist Accelerator investiert. Dieses Unternehmen unterstützt mithilfe von Förderprogrammen Start-up-Unternehmen. Etwa die Hälfte der Summe fließt nach Auskunft von BASF in den 3D-Druck, technische Innovationen für die Landwirtschaft, Materialinformatik, Ernährung und bahnbrechende Technologien. BASF verspricht sich davon, dass sich durch digitale Technologien die eigenen Umsätze erhöhen.

Digitale Welt trifft auf die Welt der Materialien

„Alchemist hat sich einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet, mit den Besten im Bereich digitaler Technologien zusammenzuarbeiten“, betont Markus Solibieda, Geschäftsführer der BASF Venture Capital, einer Kapitalgesellschaft der BASF-Gruppe. Durch die Investition in den digital ausgerichteten Fonds fördere BASF Innovationen an der Schnittstelle von Chemie und Technologie. Dazu gehören künstliche Intelligenz, die Vernetzung von physischen und virtuellen Gegenständen sowie Robotertechnik. Der Geschäftsführer von Alchemist, Ravi Belani, sagte, dass  „einige der weltweit spannendsten Innovationen“ dort entstünden, wo sich die digitale Welt und die Welt der Materialien begegnen. In diesem Bereich gebe es nur wenige Partner, die so viel Erfahrung und Fachwissen mitbringen wie BASF.

Alchemist Accelerator fördert jedes Jahr 75 Start-up-Unternehmen

Alchemist Accelerator unterstützt seit 2013 pro Jahr 75 Start-up-Unternehmen, damit diese Kunden und Finanzmittel gewinnen. Die Jungunternehmen kommen in dem sechsmonatigen Förderprogramm mit erstklassigen Firmencoaches, innovativen Unternehmern und Investoren in Kontakt.  Unter den Jungunternehmen waren 24 so erfolgreich, dass sie von großen Unternehmen gekauft wurden.

Weitere 100 erhielten Finanzspritzen von den großen Venture-Capital-Unternehmen aus dem Silicon Valley – einem der wichtigsten Standorte der IT- und Hightech-Industrie weltweit. Zu diesen Venture-Capital-Unternehmen gehörten: Andreessen Horowitz, Bessemer Venture Partners, Draper Fisher Jurvetson, Foundation Capital, Founders Fund, Greylock Ventures, Menlo Ventures, Redpoint Ventures, Social & Capital Partnership und True Ventures.

Bildquelle: Johan Swanepoel/depositphotos.com

Comments are closed.