Banner

„Auf das Ranking kommt es an“ Buchrezension von Smart David vs Digital Goliath

0

Suchmaschinen prägen das Internet bereits seit den frühen 1990er Jahren. Spätestens seit der Entwicklung von Google Universalsuche hat die Suchmaschinenoptimierung bzw. SEO (Search Engine Optimization) an Bedeutung gewonnen. Ganze Berufszweige sind auf diese Weise entstanden und doch beweisen die Autoren Sebastian Petrov und Vincent Sünderhauf in ihrem Buch „Smart David vs Digital Goliath“, dass auch mit schmalen Budgets Erfolge erzielt werden können.

 

SEO und Suchmaschinenoptimierung zunehmend bedeutsam

Die Ausgangssituation ist klar: wer einen Suchbegriff in die Suchmaske von Google eingibt, erhält Ergebnisse, die zwangsläufig in einer bestimmten Reihenfolge präsentiert werden. Ziel eines jeden Unternehmens muss sein, möglichst gut zu „ranken“ und das eigene Produkt oder die eigenen Dienstleistungen an exponierter Stelle zu platzieren. Gute Suchmaschinenpositionen lassen sich kaufen bzw. durch Werbung erzielen oder aber durch clevere Strategien der Suchmaschinenoptimierung erreichen.

Der SEO-Experte Vincent Sünderhauf weist in diesem Kontext ausdrücklich darauf hin, dass man mit der richtigen Herangehensweise auch als „David“ (also als kleines Unternehmen oder Laie), den digitalen Goliaths ein Schnippchen schlagen kann.

Sünderhauf ist Gründer und Geschäftsführer der seosupport GmbH und damit ausgewiesener Experte für Online-Marketing und Suchmaschinenoptimierung. Er kennt die simple Wahrheit, die sich in dem Satz: „Auf das Ranking kommt es an“ zusammenfassen lässt, beschreitet hierfür jedoch oftmals ungewöhnliche aber zielführende Wege.

 

Zielgruppen kennen und adressieren

Bevor Strategien zur Suchmaschinenoptimierung entwickelt werden, sollte exakt hinterfragt werden, an wen sich diese richten. Vincent Sünderhauf und Sebastian Petrov räumen der Identifizierung der Zielgruppe in ihrem Buch viel Raum ein und empfehlen das Fokussieren auf eine spezifische Gruppe von Personen. Dies gilt als erster Schritt zu einer erfolgreichen Webseite und gleichsam als roter Faden für die Suchmaschinenoptimierung.

Im folgenden Schritt sollte die Sprache bzw. Anspracheform exakt der Zielgruppe entsprechen. Anders formuliert, werden Text nicht primär für Google verfasst, sondern müssen individuell überzeugen. Um hier den richtigen Ton zu treffen, empfehlen die Autoren den Blick über den eigenen Tellerrand und eine exakte Konkurrenzanalyse.

Von einer reinen Suchmaschinenoptimierung, die einzig und allein auf ein Plus an Besuchern abzielt, wird dagegen abgeraten. Vielmehr spielt die so genannte Conversion, also die Umwandlung eines Besuchs in eine Aktion bzw. einen Kauf oder Auftrag eine entscheidende Rolle. Ebenfalls ein Erfolg kann das Abonnieren eines Newsletter durch einen Kunden sein. Anders formuliert bringen Nutzer auf der Webseite nur dann etwas, wenn diese auch zu Kunden werden und die Seite nicht nach wenigen Sekunden desinteressiert verlassen.

Sünderhauf und Petrov raten daher zur stetigen Analyse der Benutzerströme und begreifen die Suchmaschinenoptimierung als einen Prozess und keine einmalige Einrichtung oder Maßnahme. Immer und immer wieder muss hinterfragt werden, ob die eigene Webseite den zuvor formulierten Zielen entspricht und nicht nachgearbeitet werden sollte.

 

Und die Keywords?

Wenngleich das Arbeiten mit bestimmten Schlüsselwörtern bzw. Keywords naturgemäß im Mittelpunkt der Suchmaschinenoptimierung steht, geht das Buch zunächst auf das „Warum?“ ein, bevor es sich dem „Wie?“ nähert.

Ein gutes Keyword sollte so wenig Streuverluste wie möglich beinhaltet und den Nutzer direkt auf sein Ziel führen. Laut „Smart David vs Digital Goliath“ funktioniert das, indem auf mehrteilige und zusammengesetzte Begriffe gesetzt wird. Die so genannten „Long Tail Keywords“ ermöglichen ein zielgerichtetes Suchmaschinenmarketing und haben zudem den Vorteil, dass sie meist nicht so umkämpft sind, wie einzelne Begriffe.

Auf den 208 Seiten gehen die Autoren immer wieder „in medias res“ und erläutern anhand konkreter Beispiele, wie sich die theoretischen Erkenntnisse in die Praxis umsetzen lassen. Dabei finden sich sowohl Tipps und Anleitungen, um ohne größeres Marketingbudgets und in Eigenregie zur Tat zu schreiten als auch Hinweise darauf, wann eher auf die Zusammenarbeit mit einer Agentur oder das Einstellen eines eigenen Mitarbeiter für die Suchmaschinenoptimierung zu setzen.

Fazit: ein Buch, dass sich sowohl für Laien als auch für erfahrene Webseitenbetreiber eignet und einige spannende Ansätze enthält.

 

 

Bild: seosupport GmbH

Comments are closed.