Banner

Neuer Riesendiamant gefunden

0

„Diamonds are a girl’s best friends“ sang schon Marilyn Monroe 1953 im Film „Blondinen bevorzugt“. In Sierra Leone wurde jetzt erneut ein Riesendiamant gefunden. Entdeckt wurde der 476 Karat schwere Stein in der Provinz Kono. Zuletzt wurde im März in derselben Region ein 709 Karat schwerer Diamant gefunden. Das Schürf-Unternehmen darf den Stein jetzt in Ausland exportieren, um ihn dort zu versteigern. Sierra Leone zählt den Ländern mit den höchsten Diamantenvorkommen.

Unter Anlegern sind Diamanten eher selten. Dennoch bieten sie eine durchaus gute und langfristige Anlagemöglichkeit. Zu den fünf größten Diamanten, die jemals gefunden wurden, gehören:

 

793 Karat
Der so genannte „Großmogul“ wurde 1650 in Indien entdeckt. Der Stein wurde nach dem Erbauer des weltbekannten Taj Mahal benannt und gilt seit 1739 als verschwunden.

 

890 Karat
Der „Incomparable“ wurde in den 1980er Jahren im Kongo in einem Abfallhaufen gefunden. Der Stein wurde in einen großen und 14 kleinere Diamanten geschliffen. Eine Versteigerung 1988 wurde abgebrochen, weil sich für 20 Millionen Dollar kein Käufer fand.

 

969 Karat
Der „Stern von Sierra Leone“ wurde 1972 gefunden. Der Händler Harry Winston kaufte den Stein und teilte ihn anschließend in 17 einzelne Diamanten.

 

995 Karat
Der „Excelsior“ wurde 1893 in Südafrika gefunden. Der Name basiert auf der Form des Steines, der auf der einen Seite flach und auf der anderen spitz ist. Der Excelsior wurde in 21 Steine geteilt. Heute befindet er sich im Besitz der Robert Mouawad.

 

3107 Karat
Der „Cullinan“ ist der größte jemals gefundene Rohdiamant. Er wurde 1905 in Südafrika gefunden und wurde benannte nach dem Minenbesitzer Thomas Cullinan. Der Stein wurde in 105 kleinere Steine geteilt. Die großen Stücke wurden zu Kronjuwelen verarbeitet und gehören seitdem zu den britischen Kronjuwelen.

 

Bild: MidoSemsem/Depositphotos

Comments are closed.