Banner
  • Loading stock data...

Lego-Verkäufe fallen zum ersten Mal seit 13 Jahren

0

Der Umsatz des dänischen Spielzeugherstellers ging erstmals seit 2004 zurück, er musste überschüssige Lagerbestände abbauen und kämpfte mit schwierigen Einzelhandelsmärkten in Europa und Nordamerika. Lego gibt zu, dass es einige Zeit dauern wird, bis nach mehr als 1400 verlorenen Arbeitsplätzen wieder Wachstum möglich ist.

Der Umsatz ging 2017 um 8% und der Gewinn um 17% zurück. Ein Teil des Gewinneinbruchs sei darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen zu viele Legosteine produzierte, die es billig verkaufen musste, um Platz in seinen Lagerhäusern zu schaffen.

„Es gibt keine schnelle Lösung.“, sagte Lego CEO Niels Christiansen. Das Unternehmen hofft, dass Christiansen das Wachstum wieder antreiben wird, indem es den Umsatz in Asien steigert und den Übergang in das digitale Zeitalter schafft.

 

 

Bild: Depositphotos/mikdam.

Comments are closed.