Banner

Karriere in der Zahnmedizin – abwechslungsreiches Berufsfeld

0

Wer eine Karriere im Bereich der Zahnmedizin starten möchte, dem stehen viele Optionen zur Auswahl. Ob mit oder ohne Studium, in einem patientenbezogenen Umfeld oder im Labor – es ist für jeden Karrierewunsch etwas Passendes dabei.

 

Hochschulstudium Zahnmedizin

Der klassische Weg in das Berufsfeld führt über das Hochschulstudium. Als studierter Zahnmediziner kann man dabei eine Reihe von Berufszweigen einschlagen:

  • Kieferchirurgie
  • Allgemeine Zahnmedizin
  • Kosmetische Zahnchirurgie
  • Und viele mehr

Eine Spezifikation ist nicht nur während des Studiums möglich. Angebote wie zum Beispiel der Seminarplan von plurastart.de erlauben es neuen und etablierten Zahnmedizinern, ihr Wissen in einem Fachbereich zu vertiefen. Die neuesten Methoden der Zahnmedizin lassen sich für das gewünschte Gebiet erlernen.

Zahnarztassistenz – Ausbildung mit Zukunft

Wer den Weg zur Hochschule nicht antreten möchte, der findet in der Ausbildung zum Zahnarzthelfer einen Start in der Profession. Auch hier hat das weit gestreute Aufgabenfeld viele Optionen für Interessierte zu bieten. So spezialisieren sich immer mehr Berufstätige auf die Zahnhygiene. Es ist möglich, eine eigenständige Praxis mit dieser besonderen Dienstleistung zu füllen. Da immer mehr Menschen sich der Wichtigkeit einer umfangreichen Zahnhygiene bewusst sind, wird der Service immer öfter genutzt. Viele Verbraucher gehen mindestens einmal im Jahr zur Zahnpflege.

Aber auch die Position als Zahnarztassistent wird zunehmend benötigt. Denn obgleich das Gesundheitsbewusstsein vieler Verbraucher besser wird, sind im Bereich der Zahnpflege enorme Lücken zu verzeichnen. Es ist keine Seltenheit, dass bereits kleine Kinder unter einer extrem schlechten Mundhygiene leiden – aufwendige Behandlungen sind in allen Altersklassen notwendig.

Ob in einer privaten Praxis oder in der Zahnchirurgie in einem Krankenhaus: Das Berufsfeld hat tolle Herausforderungen zu bieten.

Zahntechniker – Beruf mit Feingefühl

Vom Gebiss bis hin zur einzelnen Krone – Zahntechniker sind in der Lage, eine Reihe von Zahnprothesen anzufertigen. Und selbst unter Einsatz modernster Technologien wie 3D-Druckern ist es notwendig, einen qualifizierten Zahntechniker in den Arbeitsablauf einzubinden.

Wer sein Interesse in der Zahnmedizin findet, aber den Kontakt zu Patienten minimal halten möchte, der ist hier gut beraten. Es ist durchaus denkbar, dass man an keiner Stelle mit den Patienten in Kontakt kommt.

Den passenden Beruf wählen

Die Zahnmedizin hat so viele Bereiche zu bieten, dass es gar nicht einfach ist, eine Sparte zu finden, in der man sich einen Karriereweg aufbauen möchte. Für Schulabgänger ist es daher wichtig, sich über sämtliche Bereiche ausreichend zu informieren. Wie sieht der Arbeitsalltag aus? Hat der Arbeitsmarkt ausreichend Stellen zu bieten? Und auch die finanzielle Vergütung sowie die Aufstiegsmöglichkeiten sollte man sich anschauen.

Fakt ist, dass die Zahnmedizin weit über den Job des Zahnarztes hinausgeht. Und mit der richtigen Wahl ist es ein Kinderspiel, eine Karriere einzuschlagen, die ein erfüllendes Berufsbild hat.

 

Bild: ©istock.com/izusek

Comments are closed.