Banner
  • NDX5790.9087-5.4087 -0.0933%
  • FTSE7323.98-63.89 -0.86%
  • AORD5798.50-28.70 -0.49%
  • AXJO5747.10-32.10 -0.56%
  • DAX12165.19-38.27 -0.31%
  • MDAX24827.65-72.13 -0.29%
  • SDAX11375.86-53.44 -0.47%
  • TECDAX2258.63-11.59 -0.51%
  • AUD/USD0.7926
  • USD/JPY109.1400
  • USD/EUR0.8498
To show stock chart

IAA 2017: Immer mehr Absagen – auch Tesla nicht dabei!

0

Immer mehr Autohersteller zeigen der Automesse IAA die kalte Schulter. Die jüngste Absage kommt von Tesla. Derzeit mache es keinen Sinn die Bestellungen weiter in die Höhe zu treiben, so die offizielle Begründung. Derzeit liegen 450.000 Aufträge für das Massenmodell Model 3 vor.

Zuvor gab es bereits Absagen von der Fiat Chrysler-Gruppe mit den Marken Chrysler, Fiat, Alfa Romeo, Lancia, Maserati, Jeep und Dodge. Auch die neue Opel Mutter PSA erscheint nicht mit den Marken Peugeot und DS. Zusätzliche Absagen gab es vor einigen Wochen bereits von Nissan, Mitsubishi und Volvo. Viele Hersteller schrecken mittlerweile die hohen Kosten ab. Allein die Standmiete liegt zwischen 400.000 und zwei Millionen Euro.

Die Internationale Automobilausstellung IAA ist eine der größten Automobilmessen der Welt und findet in ungeraden Jahren in Frankfurt statt. Sie wird vom Verband der Deutschen Automobilindustrie VDA organisiert.

 

Bild: iaa.de

Comments are closed.