Banner

Fokus auf das Kerngeschäft: Bei Adidas kommt einiges unter den Hammer

0

Weil das klassische Geschäft mit Turnschuhen und Shirts wie geschnitten Brot läuft, trennt sich der Sportartikelhersteller Adidas von immer mehr Randaktivitäten. Nach dem Golfgeschäft steht jetzt auch die Eishockeysparte CCM zum Verkauf. Derzeit gebe es bereits einige Interessenten, so Konzernchef Rorsted. Allerdings stehe der Verkaufsprozess erst am Anfang. Erst vor kurzem wurde der Verkauf der Golfmarken Taylor Made, Adams Golf und Ashworth bekannt gegeben. Das ganze Paket geht für 425 Millionen Dollar an den Finanzinvestor KPS. Aus dem Verkauf entstehe allerdings ein Verlust von bis zu 100 Millionen Euro, so Adidas. Einen Verkauf der US-Tochter Reebok schließt Adidas weiterhin kategorisch aus.

 

Bild: TKKurikawa/depositphotos

Comments are closed.