Banner
  • NDX5778.37+48.07 +0.84%
  • FTSE7517.46-0.25 -0.00%
  • AORD5792.10-36.70 -0.63%
  • AXJO5751.70-37.90 -0.65%
  • DAX12543.39-78.33 -0.62%
  • MDAX25069.14-42.91 -0.17%
  • SDAX11062.97-38.30 -0.35%
  • TECDAX2270.54-5.36 -0.24%
  • AUD/USD0.7444
  • USD/JPY110.9870
  • USD/EUR0.8932
To show stock chart

Erfolgreich mit dem eigenen Start-up: Das sind die Basics

0

Der Weg zum eigenen Start-up ist heute kürzer denn je. Doch diese Verlockung birgt auch Gefahren. Angehende Unternehmer sollten deswegen einen Blick auf die wichtigsten Voraussetzungen werfen.

 

Der wichtigste Skill: Organisieren auf allen Ebenen

Die Selbständigkeit ist auf vielen Wegen möglich. Doch ob im digitalen Bereich mit einer kleinen Innovativschmiede oder als selbständiger Franchisenehmer, müssen einige Bedingungen in jedem Fall erfüllt sein. Denn das Unternehmertum verlangt nach mehr als nur Geschäftssinn und viele der benötigten Eigenschaften zeigen sich auch im Privatleben. So ist ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit das A und O; diese Checkliste mit sechs Tipps ist ein gutes Beispiel dafür, dass man auch dieses Thema mit Plan angehen kann.

Mithilfe von Zeitplänen und To-do-Listen bekommt jeder Arbeitstag eine klare Struktur, es werden keine wichtigen Angelegenheiten vergessen, zusätzlich sorgt das Abarbeiten der einzelnen Punkte für viele kleine Erfolgserlebnisse. Diese Motivation setzt Energien frei und das kann ein entscheidender Faktor für die größeren Entscheidungen im Unternehmertum sein.

Abgesehen davon bedeutet Organisieren für Unternehmer auch Delegieren. Dieser Aspekt ist extrem wichtig, da viele Gründer erfahrungsgemäß Probleme damit haben, Aufgaben und Verantwortung abzugeben. Dies gehört jedoch zwingend dazu, wenn das Unternehmen erfolgreich wachsen soll.

Ebenfalls wichtig: Eine gelungene Außendarstellung

Selbst die beste Geschäftsidee führt nicht zum Erfolg, wenn sie nicht gut verkauft wird. Eine erfolgreiche Unternehmenspräsentation ist zwingend nötig, ganz besonders, falls Investoren gesucht werden. Diese möchten schließlich davon überzeugt werden, dass ihr Geld tatsächlich Rendite bringt. Da Fremdkapital häufig notwendig ist, um ein Unternehmen überhaupt zu gründen oder das Wachstum anzukurbeln, darf dieser Punkt nicht unterschätzt werden.

Dazu noch ein wichtiger Fakt: Erfahrene Kapitalgeber achten bei ihrer Entscheidung nicht nur auf das Unternehmen oder das Produkt, sondern auf die beteiligten Personen. Es gilt also, nicht nur die eigene Idee, sondern auch sich selbst im besten Licht zu präsentieren.

Notwendig: Finanzen als Fundament

Und wenn schon von Geld die Rede ist: Speziell in den frühen Phasen des Unternehmertums sind Finanz-Skills die absolute Voraussetzung für alles Weitere. Das Unternehmen muss handlungsfähig bleiben, auch wenn die Liquidität kurzfristig ins Stocken gerät, da ansonsten eine Negativspirale beginnt.

Es ist deswegen ratsam, schon in guten Zeiten in Kontakt mit Banken oder anderen potenziellen Geldgebern zu treten und Notfall-Optionen zu erarbeiten. Wie die Geschichte gezeigt hat, gibt es nur wenige Unternehmen, die im Laufe ihrer Existenz nicht mit Geldproblemen zu kämpfen hatten und oft genug ist die Bewältigung dieser Aufgabe der entscheidende Punkt.

 

 

Bild: © istock.com/PeopleImages

Comments are closed.