Banner

Diese Gerüchte treiben Bitcoin erstmals über 5.000 US-Dollar

0

Der Preis für ein Bitcoin ist zum ersten Mal über die Marke von 5.000 US-Dollar gestiegen. Damit hat sich der Wert der digitalen Kryptowährung seit Jahresbeginn verfünffacht. Noch vor wenigen Wochen sorgte die Äußerungen von JP-Morgan Chef Dimon für einen Kurseinbruch. Er bezeichnete Bitcoin als Betrug und verglich die Kurssteigerungen mit der Tulpenzwiebelblase in Holland, die anschließend platzte.

Auch Börsenschließungen in China schrecken Anleger offenbar nicht ab. Die Regierung hatte die Schließung mehrerer Handelsplattformen angekündigt. Auch Russland will den Handel mit Kryptowährungen abschaffen.

Grund für den jüngsten Höhenflug sind Spekulationen über eine erneute Teilung der Währung. Die letzte Aufspaltung in Bitcoin und Bitcoin Cash hatte zu einer Kursrallye geführt. Laut Insidern könnte es am 25. Oktober bereits zu einer erneuten Abspaltung kommen.

 

 

Bild: depositphotos/nevarpp

Comments are closed.