Banner
  • NDX5921.5249+0.3018 +0.0051%
  • FTSE7452.91-34.96 -0.47%
  • AORD5771.20-34.50 -0.59%
  • AXJO5722.80-38.70 -0.67%
  • DAX12240.06-207.19 -1.66%
  • MDAX24556.07-300.81 -1.21%
  • SDAX11059.68-55.59 -0.50%
  • TECDAX2274.87-16.98 -0.74%
  • AUD/USD0.7911
  • USD/JPY111.1530
  • USD/EUR0.8572
To show stock chart

China-Fabrik: So greift Tesla deutsche Hersteller an

0

Der Elektropionier Tesla steht offenbar vor einem Durchbruch in China. Wie die Nachrichtenagentur Blooomberg berichtet, werde Tesla in Kürze eine Vereinbarung zum Bau einer eigenen Fabrik unterzeichnen. Wer der Partner bei dem Joint Venture sein könnte, ist allerdings unklar. In früheren Berichten wurde des Öfteren der Immobilienkonzern Shanghai Jinqiao Export Processing Zone genannt. Beide würden rund 4,5 Milliarden Dollar in das Gemeinschaftsunternehmen investieren.

Wer in China selber produzieren möchte, benötigt einen heimischen Partner. Käme die Vereinbarung zustande, wäre das auf dem wichtigsten Automarkt der Welt auch ein Frontalangriff auf deutsche Hersteller. Die chinesische Regierung will ab 2018 eine Elektroautoqoute einführen. Wer sich nicht daran hält, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Deutsche Hersteller dürften diese Quoten nicht erreichen.

 

Bilder: Afotoeu, jackmalipan/depositphotos

Comments are closed.