Banner
  • Loading stock data...

Büroraumgestaltung: Warum Wohlfühlen das Design schlägt

0

Bei der Gestaltung ihrer Firmensitze gilt für die meisten Unternehmen mit ausreichend liquiden Mitteln das Motto „Klotzen statt Kleckern“. Mit einer prunkvollen Architektur, ausgestaltet mit bodentiefen Fenstern oder schicke Eingänge mit Schiebetürsystemen aus Glas setzen die Unternehmen oft neue Maßstäbe bei der Architektur. Das extravagante Design der Fassade findet sich dann auch im Inneren wieder.

Modern gestaltete Büroräume sollen zu Wohlfühloasen für die Mitarbeiter werden. Dabei zeigt sich immer häufiger, wie alltagstauglich der Begriff „alles nur Fassade“ ist. Denn statt einer ansehnlichen Architektur bestimmt das Betriebsklima, wie wohl sich die Mitarbeiter im Unternehmen fühlen.

 

Neues Design, gleiche Stimmung

In vielen Büros ist derzeit Stühlerücken angesagt, nicht nur sprichwörtlich. Mit neuartigen Einrichtungskonzepten soll die Arbeitsatmosphäre gestärkt und der Wohlfühlfaktor gestärkt werden. Aus Großraumbüros mit Einzelarbeitsplätzen werden offene Officelandschaften. Sie sollen die Zusammenarbeit stärken und die Produktivität steigern. Tatsächlich fördern offene Strukturen die Kreativität. In entsprechend umgestalteten Unternehmen entstehen bis zu 80 Prozent von Ideen nicht in einer Entwicklungsabteilung, sondern im offenen Austausch.

Der Nutzen dieser Maßnahmen, die oft mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden sind, wird von Sozialforschern als überschaubar bezeichnet. Eine offene und einladende Arbeitsatmosphäre wird aus ihrer Sicht nicht mit hellen und lichtdurchfluteten Büros geschaffen. Viel wichtiger als eine offene Officelandschaften ist ein gesundes Betriebsklima. Stimmt das Klima nicht, hilft auch eine schicke Ausstattung wenig.

 

Faktoren zum Wohlfühlen

Für Sozialforscher wird das Betriebsklima von diversen Faktoren bestimmt. Nicht nur die Rolle der Kollegen im Büro ist einer der Gründe für ein gutes oder schlechtes Betriebsklima. Entscheidend sind auch Faktoren, die der Arbeitgeber direkt beeinflussen kann. Dazu zählt etwa die Arbeitsplatzsicherheit, aber auch das Gehalt und die Gesundheitsvorsorge tragen zum Betriebsklima bei.

Besonders junge Menschen wünschen sich Entwicklungschancen. Ein Vorgesetzter, der die Karriereplanung unterstützt, kann auf einen loyalen Mitarbeiter zurückgreifen. Nicht selten legen junge Menschen auch Wert darauf, in einer attraktiven Stadt zu arbeiten.

 

Design ist nicht alles

Ein gutes Betriebsklima kann mit einer Umgestaltung der Büroräume positiv beeinflusst werden. Der Einfluss sollte jedoch nicht überschätzt werden. Verbundenheit zum Arbeitgeber wird auf diesem Weg nicht erzeugt. Wichtiger ist es, die Mitarbeiter in Prozesse einzubinden. Das kann bei einer geplanten Umgestaltung der Büroräume realisiert werden.

Betriebliche Mitbestimmung bei einer Umgestaltung ist ein wunderbares Instrument der Mitarbeiterbindung. Die Wünsche der Mitarbeiter decken sich oft mit den Vorstellungen der Chefetage. Das haben diverse Umfragen in der Vergangenheit bestätigt. So fühlen sich Mitarbeiter deutlich wohler auf der Arbeit, wenn sie an der Umgestaltung beteiligt sind.

 

 

 

Bild: depositphotos.com/Rawpixel

Comments are closed.