Banner
  • Loading stock data...

85 Milliarden Dollar Firmenfusion genehmigt

0

Der nordamerikanische Telekommunikationskonzern AT&T hat am Dienstag die gerichtliche Genehmigung erhalten, Time Warner Inc. (HBO, CNN, DC Comics, TIME Magazine) für 85 Milliarden US-Dollar aufzukaufen. Damit hat der zuständige Richter Richard Leon den Versuch von US-Präsident Donald Trump zurückgewiesen, den Deal vorher noch zu blockieren. Dieser Präzedenzfall könnte nun eine Welle von Unternehmensfusionen auszulösen.

Nach einem sechswöchigen Prozess entschied Richter Richard Leon, dass die Regierung nicht bewiesen habe, dass der Deal gegen das Kartellrecht verstoße und sprach der Fusion seine Zustimmung aus. Große Kabelnetzbetreiber und Telefongesellschaften kaufen immer häufiger Unterhaltungskonzerne auf, um mit Unternehmen wie Amazon und Google konkurrieren zu können.

AT&T argumentierte in einer Studie, dass der Kauf von Time Warner ermöglichen würde, Informationen über Zuschauer zu erhalten, die für die Ausrichtung digitaler Werbung benötigt werden, ähnlich wie es Facebook und Google bereits tun. Die Staatsanwälte hatten argumentiert, dass die Übernahme Innovationen schaden und es AT&T ermöglichen würde, konkurrierende Anbieter mehr für ihre Inhalte zahlen zu lassen. Diese Kosten würden letztlich die Verbraucher zu spüren bekommen.

 

Bild: Depositphotos.com/wolterke

Comments are closed.